Website Fachbegriffe auf den Punkt gebracht (Teil 2)

380569306 – stock.adobe.com

Responsive Design

Unter Responsive bzw. Responsive Design versteht man die angepasste Darstellung einer Webseite an verschiedene Endgeräte wie z.B. Desktop PCs, Tablets, Notebooks und Handys. Der Inhalt der Webseite wird dafür anders strukturiert, Textgrößen und Bilder angepasst usw. Der Besucher muss auf seinem Handy z.B. nicht zoomen oder nach links und rechts scrollen um den Inhalt der Seite zu sehen.

Lorem Ipsum

Lorem ipsum ist ein Text, der gerne als Platzhalter verwendet wird, wenn es noch keine Inhalte für die Webseite gibt. Die Art des Textes vermittelt dabei einen guten Eindruck von dem finalen Layout.

Domain

Bei der Domain handelt es sich um die Adresse, unter der Deine Webseite erreichbar ist, zum Beispiel goldfadendesign.de.

Webhosting

Der Begriff Webhosting steht für die Bereitstellung einer Homepage. Ein Webhoster bietet Dir Speicherplatz für Deine Webseite und meist auch eine Datenbank, die z.B. für Content Management Systeme wie WordPress notwendig sind.

SEO (Suchmaschinen-Optimierung)

Die Abkürzung SEO steht für „Search Enginge Optimization“, also Suchmaschinen-Optimierung. Ziel der Optimierung ist es in den Ergebnislisten von Suchmaschinen möglichst weit vorne gefunden zu werden. Der Prozess der Suchmaschinen-Optimierung ist dabei eher als Marathon zu sehen und nicht als Sprint. Der Weg führt über die Optimierung von Inhalten der Webseite, technische Optimierung und Bekanntmachung. Anschließend folgt die Analyse und anhand der Ergebnisse dann ggf. weitere Anpassungen. Dieser Vorgang wiederholt sich dabei ständig, da es immer auch äußere Einflüsse gibt, auf die man reagieren muss.

Keyword

Unter einem Keyword versteht man einen Suchbegriff oder eine Suchphrase, die bei Google in das Suchfeld eingegeben wird. Google versucht daraufhin auf Basis verschiedener Kriterien Webseiten anzuzeigen, die zu dem gesuchten Thema passen. Die Frage welche Suchbegriffe von Kunden dabei verwendet werden, ist Bestandteil der sogenannten Keyword Analyse. Wonach suchen Menschen, wenn sie Produkte oder Dienstleistungen wie meine suchen? Diese Suchbegriffe sollten anschließend in die eigene Webseite eingearbeitet werden, damit sie für die Suche relevant werden und Google den Kontext besser erfassen kann.

Google Analytics

Google Analytics ist ein von Google kostenlos bereitgestelltes Tool zur Auswertung von Besucherzahlen Eurer Webseite. Ihr habt hier die Möglichkeit die Besucherzahlen im zeitlichen Verlauf zu betrachten, welche einzelnen Seiten wie häufig aufgerufen wurden, woher Eure Besucher kommen und vieles mehr. Interessant sind auch die sogenannten Absprungraten, die Euch einen Hinweis darauf geben, welche Seiten Besucher nach welcher Zeit wieder verlassen haben. Diese Zahlen geben Hinweise auf Optimierungsmöglichkeiten Eurer Inhalte oder Seitenstruktur.

Bitte beachte beim Einsatz dieses Tools die Vorgaben im Zusammenhang mit der DSGVO!

Google AdWords / Google Ads

Jeder der schon einmal Google verwendet hat, kennt die Werbeanzeigen, die nach Eingabe eines Suchbegriffes angezeigt werden. Dahinter steckt Google AdWords, bzw. heute nur noch Google Ads genannt. Dieser Dienst ermöglicht es, Werbeanzeigen bei Google zu schalten. Mit Hilfe dieser Anzeigen kannst Du mit Deiner Webseite recht schnell gefunden werden und Erfolge erzielen. Dinge, die bei der Suchmaschinen-Optimierung einfach länger dauern. Das Budget hängt dabei allerdings stark von den verwendeten Keywords und der Mitbewerber-Situation ab.

Impressionen und Klicks

Eine Impression bedeutet, dass eine Webseite bei Google angezeigt wurde. Dieser Punkt ist enorm wichtig, da es das Ziel einer jeden SEO- Optimierung ist, die Seite bei relevanten Suchbegriffen (Keywords) in der Ergebnisliste anzuzeigen. Dies ist allerdings nur der erste Schritt, denn eine angezeigte Webseite bedeutet noch lange nicht, dass sie auch aufgerufen wurde (Klick). Das Verhältnis zwischen Anzeigen und Aufrufen einer Webseite, bezeichnet man als Klickrate.

Ranking

Der Begriff Ranking bezeichnet die Positionierung in den Google Suchergebnissen. Die meisten Benutzer, die eine Suchmaschine verwenden, rufen Ergebnisse auf der ersten Seite auf, also Webseiten die sich in den Top-10 befinden. Erst wenn sie dort nicht fündig werden, schauen sie sich auch die weiter hinten liegenden Treffer an. Von daher spielt das Ranking einer Webseite eine wichtige Rolle. Die Positionen 1-3 bezeichnet man daher auch als Top-Ranking.

Bitte beachte, dass Rankings nicht für die Ewigkeit gemacht sind. Ein einmal in die Top-10 gebrachte Seite, muss nicht für immer dort bleiben. Auch Mitbewerber arbeiten an den Inhalten ihrer Webseiten, schreiben Blog- Artikel usw. Aus diesem Grund ist SEO auch eher als Marathon und nicht als Sprint zu sehen. Grund dafür sind z.B. Anpassungen des Google Algorithmus, regionale Einflüsse und saisonale Effekte. Mit Hilfe von Analyse-Tools kannst Du hier am Ball bleiben.

380569306 – stock.adobe.com

Conversion

Unter dem Begriff Conversion versteht man die Umwandlung des Status eines Besuchers in einen anderen. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht: Ein Beispiel wäre die Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden. Online Shops sollten also das Ziel haben, Besucher in Käufer zu wandeln, Käufer zu langfristigen Kunden usw.

Mit Hilfe von Tools wie Google Analytics können Vorgänge und Conversions analysiert und die Webseite anschließend weiter optimiert werden.

Backlink

Ein Backlink ist ein Verweis (Link) von einer anderen Webseite auf Deinen Internetauftritt. Backlinks spielen im Zusammenhang mit dem Thema Suchmaschinen- Optimierung eine Rolle. Je mehr Webseiten auf Deine Seite verlinken, desto bekannter wird sie. Auch Suchmaschinen wie Google bewerten dies, auch wenn natürlich noch eine Vielzahl anderer Faktoren eine Rolle spielen.

Opt-In

Unter einem Opt-In versteht man das Eintragen einer E-Mail Adresse in z.B. ein Newsletter- oder auch Kontaktformular inkl. der Absendung. Die DSGVO schreibt hier das sogenannte Double-Opt-In- Verfahren vor: Der Besucher trägt sich also zunächst in ein Newsletter Formular ein. Anschließend bekommt er eine E-Mail mit einer kurzen Bestätigung und der Aufforderung seine E-Mail Adresse und die Anmeldung zu bestätigen. Erst wenn er diese beiden Schritte durchgeführt hat, wird er in den Newsletter- Verteiler aufgenommen. Dies ist notwendig, damit nicht willkürlich E-Mail Adressen von fremden Leuten in Verteiler eingetragen werden.

Cookie

Bei einem Cookie handelt es sich um eine kleine Textinformation, die beim Besuch einer Webseite im Browser gespeichert wird. Anhand von Cookies können Zustände gespeichert werden, wie z.B. Zuordnung eines Warenkorbs, nutzerseitige Einstellungen u.v.m. Da über Cookies auch Benutzer oder Rechner beim Besuch einer Webseite wiedererkannt werden können, stehen sie im Fokus wenn es um das Thema Datenschutz geht.

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist eine Verordnung der EU, die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten definiert und EU-weit vereinheitlicht. Ziel ist es, den Schutz der Persönlichkeitsrechte zu stärken. Mit Einführung der DSGVO kamen auf auch Betreiber von Webseiten viele Punkte zu, die beachtet und umgesetzt werden mussten.

Weitere Beiträge

Im 2. Teil des Artikels geht es um die Themen Responsive Design, SEO, Webhosting und DSGVO.

Eine Webseite ist keine Zauberei, auch wenn sie natürlich Aufwand bedeutet und auch Pflege braucht. Lass Dich nicht von Fachbegriffen abschrecken. Wir bringen Dir in einer zweiteiligen Artikelreihe die wichtigsten Begriffe näher und zeigen Dir was dahinter steckt.

In diesem Beitrag erläutern wir Ihnen kurz worum es sich bei einem CMS, also einem Con­tent Manage­ment System handelt und worin die Vorteile liegen.

Übersicht